Trainingsinhalte: Stress reduzieren, seelische Stärke entwickeln

Eric B.

Eric B.

Meine Trainings bestehen aus einer engen Verzahnung zwischen praktischen, leicht erlernbaren Techniken, Methoden und Strategien, mit denen Stress in Alltag und Berufsleben reduziert werden können. Hierzu gehören auch Atem- und Meditationstechniken sowie ausgewählte Yoga-Stellungen.

Die Inhalte und Techniken basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, insbesondere aus den Neurowissenschaften und der Resilienzforschung, die untersucht, weshalb manche Menschen sehr gute „Wieder-Aufsteher-Qualitäten“ haben, während andere an dauerhaft hohen Belastungen dauerhaften Schaden nehmen. Eines vorweg: Innere Widerstandskraft ist nicht angeboren, man kann sie „trainieren“.

Zum Hintergrund der Yoga-Elemente, die zwar in jedem meiner Coachings zum Einsatz kommen, aber nur auf Wunsch in den Seminaren: Unterschiedlichste Techniken aus dem Yoga können bei sehr verbreiteten Störungen helfen oder besser noch – vorbeugen. Dies geht von Schlafstörungen, Angstattacken, Depressionen und Rückenschmerzen bis Stresssymptomen und Burnout. Aufgrund der Ergebnisse aktueller Studien vergleichen Forscher die Wirkung von Yoga und Meditation bei Depressionen beispielsweise mit der Wirkung von leichten Anti-Depressiva und Psychotherapien (Studien-Nachweise). Das Risiko an einem Überlastungssyndrom zu erkranken, lässt sich durch Yoga reduzieren. Reha-Kliniken setzen Yoga immer häufiger  als eine Behandlungsmethode von Burnout-Patienten ein. Auch ein Herzinfarkt– und Schlaganfallrisiko lässt sich durch das Übungs- und Entspannungssystem verringern, der Blutdruck senken und vieles mehr.

Zu den vielfältigen Wirkungen von Yoga gehört die Steigerung von mentalen Fähigkeiten wie etwa Fokussierung, Konzentration,  Kreativität. Schon nach 20 Minuten  Hatha-Yoga-Training nimmt die kognitive Leistungsfähigkeit nachweisbar zu. Durch das zurzeit immer bedeutender werdende Achtsamkeitstraining und andere Techniken können das Bewusstsein und die Selbstwahrnehmung  geschärft werden. Selbstvertrauen und Zuversicht in die eigenen Fähigkeiten lassen sich steigern. Damit erhöht sich auch die eigene Resilienz, also das Vermögen auch schwierige Lebensphasen unbeschadet zu überstehen.  Dieses veränderte Erleben kann wiederum gewünschte oder sogar notwendige Veränderungsprozesse erleichtern.

Es verwundert daher nicht, dass mittlerweile 80o.ooo  deutsche Top-Manager Yoga oder Meditation praktizieren, das sind 16,8 Prozent (TNS Infratest). Selbst Jogi Löws WM-Elf bekam einen Yoga-Lehrer an die Seite gestellt. Von Australien bis in die USA werden rund um den Globus Baseball-Teams, Feuerwehrmänner und viele andere Berufsgruppen mit Yoga mental wie physisch fit gemacht, damit sie auch bei Höchstleistungen gesund bleiben. Und fit bleiben heißt in diesem Fall, auch für Ruhephasen zu sorgen. Denn: Kein Mensch kann ohne Regeneration dauerhaft Höchstleistungen erbringen.

Einen Überblick der wichtigsten Forschungsergebnisse finden Sie hier:

Wissenschaftlich belegte Wirkungen von Yoga und Meditation

Lesen Sie auch bei „Fit For Fun“-Online: Das Magazin interviewte mich zu meinem Yoga-Programm als Burnout-Prophylaxe und Hilfe, wenn das chronische Überlastungssyndrom schon an den Nerven zerrt.

Bildschirmfoto 2014-05-08 um 12.31.01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s